Die Gebetsgruppe Misericordia stellt sich vor

Komm, wir beten gemeinsam.

So hat alles begonnen – ein kleiner Rückblick der Entstehung unserer Gebetsgruppe im Jahr 2015.

 

Es war vor allem die Sehnsucht, die in uns den Wunsch hervorgebracht hat gemeinsam zu beten und anzubeten. Einige von uns lernten ein Gebetsleben auf Pilgerfahrten neu kennen und wollten dieses auch in ihrem Alltag hier in Hemer weiterleben. Wir versuchten in kleinen Schritten das zu leben, was uns Erfüllung geschenkt hat.

Groß war die Freude als Pfarrer Assauer einwilligte und uns den Raum für unsere Gebetsgruppe schenkte,  nicht zuletzt auf die Zusprache von Vikar Zaldy Antonio-Abong, der gerade als frisch geweihter Priester nach Hemer gekommen war. Vikar Abong  gab auch die Zusage, die Gebetsgruppe zu unterstützen.

Und so wurde der Donnerstag und die Kapelle in der Christkönigkirche zu unseren wöchentlichen Treffpunkt.  Seit November 2015 besteht nun diese Gebetsgruppe und dafür danken wir dem Barmherzigen Jesus und der Gottesmutter Maria.

Im Jahr 2018 wurde eine Muttergottes-Statue aus Medjugorje mitgebracht und innerhalb eines Jahres entstand im Park von Haus Hemer eine Stelle für die Marienstatue sowie eine wunderschöne Anlage darum. Am 1. Mai 2019 wurde sie bei einer feierlichen Eröffnung des Monats Mai geweiht. Ein neuer Treffpunkt für die Gruppe war nun da. Jeden 1. Samstag im Monat wird an der Statue der Rosenkranz gebetet.

Im Juli 2019 hat sich Pastor Bruno Chrascina bereiterklärt, mit Genehmigung von Pastor Schulte, am Herz-Jesu-Freitag die Heilige Messe in St. Marien zu feiern, nach der dann bis 21:00 Uhr die Eucharistische Anbetung gehalten werden konnte.

Seit dieser Zeit betet die Gruppe am Priesterdonnerstag, am Herz-Jesu-Freitag und am Herz-Mariä-Sühnesamstag, dem Triduum für Geistliche Berufungen, für Priester und Ordensleute.

Wir sind jedem einzelnen Beter der Gruppe dankbar. Zum einen denen, die vom ersten Tag an dabei sind, aber auch denen, die sich im Laufe der Jahre auf das Rufen unseres Herrn hin aufgemacht haben um hier in Hemer beten und anzubeten.  Nur zusammen mit jeden einzelnen und unseren gemeinsamen Gebeten ist die Gruppe das, was sie heute ist.

Wir sind auch unseren Priestern besonders dankbar. Vikar Abong, der uns von Anfang an unterstützt, geführt und geformt hat. Wir sind ihm dankbar für die guten Gespräche, die Zeit, die er uns schenkte, seine Impulse besonders aber für sein Gebet.

Wir danken auch Pastor Schulte, für seine Offenheit, das er immer bereit für unsere Anliegen ist, immer ein offenes Ohr für uns hat, wir danken für sein Interesse. Und so sind wir zuversichtlich, dass auch wenn uns Vikar Abong bald verlässt, wir weiterhin die Unterstützung von Pastor Schulte erfahren dürfen, um so den gemeinsamen Weg, weitergehen zu können.

Denn der Weg mit dem Herrn ist wunderschön, spannend und faszinierend zugleich.

Wir würden uns sehr freuen, wenn sich noch mehr Gläubige unserer Gebetsgruppe anschließen würden,  jeder ist herzlich eingeladen.

Dezember 2020

 

Ansprechpartner: Sylvia Tenscher: stent@gmx.de